Handydetektiv

Handydetektiv

Einleitung

Vorab lässt sich feststellen, das der Begriff Handydetektiv nicht eindeutig zuordbar ist. Zum einen ist hierbei eine Software gemeint, die es dem Anwender gestattet, Einblick darüber zu erlangen, an welchem Ort sich eine ihm bekannte Person gerade aufhält. Zum anderen kennzeichnet der Begriff Handydetektiv aber auch eine Art von Detektiv, der sich darauf spezialisiert hat, Betrugsfälle aufzudecken bei denen versucht wird über Versicherungsbetrug an ein neues Handy zu gelangen. In diesem Text soll es darum gehen die Arbeitsweise des Detektiv zu erläutern, der versucht derlei Betrugsfälle aufzuklären.

Arbeitseinsatz Handydetektiv

Ein Handydetektiv beginnt damit, das er sich einen genauen Überblick über die vorhandenen Schäden des eingereichten Handys und Kenntnisse über den Schadenshergang verschafft. Bei der Untersuchung des Geräts können technische Hilfsmittel wie etwa ein Mikroskop oder eine einfache Lupe herangezogen werden, mit der die Elektronik genau untersucht wird. Häufig lassen sich hierbei schon tatsächliche Betrugsfälle von echten Unfällen herausfiltern, da erkennbar wird das der Besitzer des Handys selbst Hand angelegt hat um einen Schaden vorzutäuschen.

Beurteilung des Schadens

Lässt sich hierbei nicht genau klarstellen ob der Schaden am Gerät tatsächlich so entstanden sein könnte, versucht der Handydetektiv den Schadenshergang nachzustellen. Gibt der Schadensmelder beispielsweise an, das sein Handy unter ein Auto gekommen ist und deshalb in zwei Teile zerbrach, würde der Detektiv in diesem Fall eben diese Tat nachstellen und sich hinter das Lenkrad eines Autos setzen.

Weiterführende Informationen:
TV-Bericht über die Arbeits eines Handydetektivs